free bootstrap theme

Veranstaltungen 2020

„Wer sich behaglich mitzuteilen weiß,
Den wird des Volkes Laune nicht erbittern;
Er wünscht sich einen großen Kreis.
Um ihn gewisser zu erschüttern.“
(aus Faust: Vorspiel auf dem Theater) 

Veranstaltungskalender 2020 als pdf hier

Sonntag, 12. Januar 2020

Neujahrsempfang 

Die Goethe-Gesellschaft Ludwigsburg e.V. feiert in diesem Jahr ihren traditionellen Neujahrsempfang am 12. Januar 2020 um 17.00 Uhr im Musiksaal des Goethe-Gymnasiums.
Es gibt wieder ein hochkarätiges musikalisch-literarisches Rahmenprogramm mit einem der renommiertesten Lauten-Spieler in Europa – Andreas Martin aus Barcelona.
Er wird uns barocke Lautenmusik eines Zeitgenossen
Johann Sebastian Bachs vortragen, Suiten von
Sylvius Leopold Weiss. Und Andreas Martin wird uns in
einem kurzen Vortrag die Beziehung Goethes zur Musik
erläutern.
Über seine eigene Beziehung zu Goethe (und zur Musik)
sagt Andreas Martin: „Ich bin zum Glück im Elternhaus mit Goethes Werk in Kontakt gekommen. Meine Familie stammt mütterlicherseits aus Frankfurt am Main und war stets bemüht, die Musik und Literatur im häuslichen Leben hochzuhalten. Vom Vater habe ich die musikalische Ader geerbt. Für diese Erziehung bin ich täglich dankbar und sehe meine Aufgabe darin, europäisches Kulturgut durch meine Konzerte und Vorträge zu vermitteln.“

Werner Fleig wird in seiner Ansprache auf das Programm im vergangenen Jahr zurückschauen und einen Ausblick nehmen auf die geplanten Veranstaltungen im Jahr 2020. Abgerundet wird der Neujahrsempfang mit Sekt und anderen Getränken sowie mit einem kleinen Imbiss aus der Hand.
Und es gibt auch das neue Programm zum Mitnehmen, frischgedruckt, schwarz auf weiß und in Farbe …

Für diese Veranstaltung erheben wir Eintritt: für Mitglieder 15,- €, für Nichtmitglieder 20,-

Datum:    Sonntag, 12.01.2020
Uhrzeit:  17:00 Uhr
Ort:            Musiksaal Goethe-Gymnasium                                              Seestrasse 37, Ludwigsburg

weitere Details hier


weitere Dokumente:
Einladung Neujahrsempfang
Programm Neujahrsempfang 
Pressemitteilung LKZ

Mittwoch, 19. Februar 2020

Das Römische Carneval

Lesung von Stephan Schäfer, Köln

Während Goethes berühmte „Italienische Reise“ erst ab 1816, 30 Jahre nach seiner Rückkehr veröffentlicht
wurde, erschien der darin enthaltene Aufsatz „Das Römische Carneval“ bereits Ostern 1789. Goethe beschreibt in ihm plastisch das römische Volksleben während der Feierlichkeiten: ausgelassene Karnevalsfreiheit, Masken, Kutschen, Konfetti, Tanz und Theater, das Wettrennen der Pferde und das abendliche Lichtermeer der „Moccoli“. In seiner abschließenden Aschermittwoch-Betrachtung vergleicht er den Ablauf des Karnevals mit dem des menschlichen Lebens und konstatiert ein halbes Jahr vor Ausbruch der
Französischen Revolution, „dass Freiheit und Gleichheit nur im Taumel des Wahnsinns genossen werden
können“.
Der Erstdruck fand bei seinem Erscheinen zur Frühjahrsbuchmesse nicht zuletzt im Hinblick auf seine
buchgestalterische Aufmachung Beachtung. Besonderes Augenmerk galt dabei der Titelvignette von Johann Heinrich Lips und den 20 illuminierten Kupfertafeln von Georg Melchior Kraus nach Zeichnungen von Georg Schütz, welch letztere den Anlass zu dem Aufsatz gegeben hatten.

Der Eintritt zu dieser Lesung ist frei, wir freuen uns aber immer über eine großzügige Spende.

Datum:   Mittwoch, 19.02.2020 
Uhrzeit:
  19:00 Uhr
Ort:
          Musiksaal Goethe-Gymnasium     
 
                  Seestrasse 37, Ludwigsburg
weitere Details hier

Mittwoch, 04. März 2020
Mittwoch, 25. März 2020
Mittwoch, 22. April 2020

Goethes Faust lesen und verstehen

Vortragsreihe von Dr. Werner Heil, Ludwigsburg

1. Faustvortrag: Faust und Mephistopheles
Dr. Werner Heil, ehemals Studiendirektor am Goethe-Gymnasium und Lehrerseminar in Stuttgart,
hält einen dreiteiligen Vortrag zu Goethes Faust. Die Faustvorträge sollen eine Verständnishilfe zur
Lektüre des „Faust“ bieten. Sie werden jeweils durch ein auf den Vortrag folgendes Seminar (freitags,
siehe VHS) ergänzt.
Im ersten Vortrag sollen Faust und Mephistopheles und ihr Verhältnis zueinander thematisiert
werden. Was sind das für Naturen? Wie entwickelt sich ihr Verhältnis zueinander?
Vortrag am 04.03.2020, 18.00 Uhr, Kulturzentrum,
im Anschluss daran Workshop am 06.03.2020, 16.30 Uhr im Kulturzentrum

2. Faustvortrag: Faust und Gretchen
Im zweiten Vortrag soll die Gretchentragödie besprochen werden. Wer ist Gretchen? Wie entwickeln
sich ihr Schicksal und ihr Verhältnis zu Faust?
Vortrag am 25.03.2020, 18.00 Uhr, Kulturzentrum,
im Anschluss daran
Workshop am 27.03.2020, 16.30 Uhr im Kulturzentrum

3. Faustvortrag: Fausts Naturerkenntnis und die Walpurgisnacht.
Im dritten Vortrag soll Fausts Naturverständnis im Zentrum stehen. In ihm kommen Goethes eigene,
tiefgehende Überlegungen zum Verständnis der Natur zum Vorschein. Welche Rolle gerade die
Walpurgisnacht in diesem Verständnis spielt, soll ebenfalls Gegenstand der Betrachtungen sein
Vortrag am 22.04.2020, 18.00 Uhr, Kulturzentrum,
im Anschluss daran Workshop am 24.04.2020, 16.30 Uhr im Kulturzentrum

Die Vorträge und die Workshops sind im Rahmen der VHS kostenpflichtig, Mitglieder der Goethe-Gesellschaft Ludwigsburg erhalten verbilligten Eintritt.

weitere Details hier 

Freitag, 15. Mai 2020

Jahresmitgliederversammlung 

17.00 Uhr im Rathauspavillon Ludwigsburg (Ratskellergarten)

Eine schriftliche Einladung an alle Mitglieder erfolgt postalisch ca. zwei / drei Wochen vor dem Termin.

Im Anschluss an die Jahresmitgliederversammlung bieten wir eine Lesung an (19.00 Uhr, Rathauspavillon):
Elisabeth Binder:   Im Prinzip Liebe. Goethe, Marianne von Willemer und der West-östliche Divan.

Im Sommer 1815 verliebt sich Goethe, ein Mann von 66 Jahren, in die 35 Jahre jüngere Marianne von Willemer.
Die aus Österreich stammende Schauspielerin und Sängerin ist von der Ziehtochter des zweimal verwitweten Frankfurter Bankiers Johann Jakob Willemer zu dessen dritter Ehefrau avanciert. Zu ihrem Gatten pflegt sie ein freundschaftliches Verhältnis, mit Goethe verbringt sie einige glückliche Wochen. Der Dichterfürst arbeitet damals am «West-östlichen Divan», der 1819 erscheint, und redigiert die «Italienische Reise».
Die Schweizer Germanistin, Erzählerin und Essayistin Elisabeth Binder berichtet von dieser liebentbrannten
Begegnung auf Augenhöhe. Sie tut das kenntnisreich, stilsicher und – bis auf einige wenige Ausflüge in die
gewaltsame Einfühlung – mit angemessener Distanz. Die schönsten Passagen gelingen ihr, wenn sie von der
Lyrik spricht, in der Goethe seine Begegnung mit dem Werk des persischen Dichters Hafis aus dem 14.
Jahrhundert gestaltet und namentlich im «Buch Suleika» mit seiner aktuellen Liebeserfahrung überblendet. Der Kosmopolit, der später den Begriff «Weltliteratur» prägen sollte, zeigt sich in seiner Auseinandersetzung mit der orientalischen Welt als neugieriger Geist von einzigartiger Sprachmusikalität.
Elisabeth Binder widmet ihm ein zauberhaft kluges Werk. (Manfred Papst in der Neuen Züricher Zeitung)

Datum:    Freitag, 15.05.2020  
Uhrzeit:  17:00 Uhr, 19:00 Uhr  
Ort:           Rathauspavillion
 
                  Ratskellergarten,  Ludwigsburg
weitere Details hier 

Freitag, 19. Juni 2020

War Goethe ein Muselmann?

Vortrag Dr. jur. Dr. h.c.mult Manfred Osten

Zur Aktualität des Goethe’schen Islamverständnisses im 21. Jahrhundert

Johann Wolfgang von Goethe hat in seiner Vorankündigung des West- östlichen Divans den Verdacht nicht abgelehnt, selbst ein Muselmann zu sein. Den Koran hat er charakterisiert als „streng, groß, furchtbar, stellenweis erhaben“.
Verbirgt sich hinter dieser Formulierung der Verdacht, dass der Islam den autonomen Leser gar nicht zulässt?
Hat Goethe vor diesem Hintergrund in seinem „Divan“ („dieses Buch ist völlig Geist“ und in seiner „Herrlichkeit
nicht von vielen begriffen worden“, Hugo von Hofmannsthal) versucht, Strategien eines künftigen Gesprächs mit  dem Westen aufzuzeigen?
Fragen, denen Manfred Osten („Goethes Entdeckung der Langsamkeit“ und „Goethe und das Glück“, Wallstein
Verlag), der als Diplomat Erfahrungen in der islamischen Welt sammeln konnte, nachgehen wird.

Der Eintritt zu diesem Vortrag ist frei, wir freuen uns aber immer über eine großzügige Spende.

Datum:    Freitag, 19. Juni 2020 
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort:           Musiksaal Goethe-Gymnasium
                    Seestrasse 37, Ludwigsburg

weitere Details hier 

Mittwoch, 26. bis
Samstag, 29. August 2020

Literarisch –musikalische Reise nach Schwarzenberg, Bregenzerwald

Es ist für die Goethe-Gesellschaft Ludwigsburg e.V. obligatorisch, jedes Jahr eine mehrtägige Reise anzubieten. Für 2020 haben wir eine literarisch-musikalische Reise nach Schwarzenberg im Bregenzerwald / Vorarlberg geplant.

Folgende Elemente sind vorgesehen:
+ Teilnahme an der Schwarzenberg – Schubertiade am 28. August 2020 (Goethes Geburtstag), Konzert
mit Goethe-Liedern im Angelika-Kauffmann-Saal in Schwarzenberg, 30 Karten reserviert
Mörike-Wanderweg Schwarzenberg
Sonnenuntergangsbuffet auf dem Diedamskopf, Schoppernau (mit der Bergbahn) am 27.08.2020
Angelika-Kauffmann-Museum Schwarzenberg
Führung durch den schönsten Ort im Bregenzerwald – Schwarzenberg
Besuch der Alpenkäserei Bezau mit Verkostung und Einkaufsmöglichkeit
Besuch und ev. Führung Werkraum Andelsbuch und Schreinerei Mohr
Architek-Tour-Führung Bregenzerwald
Hohenems Stadtführung, Museumsbesuche (Schubert, u.a.)
Rezitationen Goethe- und Mörike-Texte
Unterkunft mit Vollpension im Hotel Die Wälderin, Mellau
Kosten (noch nicht definitv kalkuliert) ca. 700,- € im DZ
Fahrt mit dem Bus der Firma Kappus und Martin Szelle als Fahrer (angefragt).

weitere Details
detaillierte Tagesplanung

Bitte verbindliche Anmeldung bis 01.03.2020 bei Werner Fleig (mit Anmeldeformular), Bei späterer
Anmeldung ist eine Teilnahme am Konzert leider nicht mehr möglich.

Freitag, 25. September 2020

Vortrag und Ausstellung: Italienische Reise – auf den Spuren Goethes

Goethes italienische Reise – eine fotografische Spurensuche von Helmut Schlaiß:

"Träume sind Wünsche, die Halt geben und uns an die Zukunft glauben lassen. Doch irgendwann kommt die Zeit, da gilt es diese Träume umzusetzen. Meine Liebe zu Italien, dem Land „wo die Zitronen blühen“, führte mich über viele Jahre immer wieder in den Süden. Venedig, Toskana, Rom und Sizilien faszinierten mich sehr und bedeuten für mich im Laufe der Zeit auch eine fotografische Herausforderung. Fast zwangsläufig stößt man als Italienreisender auf Goethe, der mit seiner Bildungsreise über die Alpen jene Sehnsucht der Deutschen nach Wärme, nach unbeschwerter Leichtigkeit und südländischer Lebensart auslöste.
Welch wunderlicher Plan, sich nach mehr als 230 Jahren aufzumachen, um fotografisch auf Goethes Spuren durch Italien zu reisen ......" mehr

Datum:     Freitag, 25.09.2020 
Uhrzeit:   18:00 Uhr 
Ort: 
          Kulturzentrum Ludwigsburg, Kleiner Saal 


anschließend Vernissage im Foyer des Kulturzentrums


weitere Details hier 

Samtag 17. / Sonntag 18. Oktober 2020

Literaturfestival der Stadt Ludwigsburg

Teilnahme der Goethe-Gesellschaft Ludwigsburg am Literaturfestival der Stadt  17. / 18.10.2020, diverse Veranstaltungsorte und –zeiten, siehe Programm des Literaturfestivals

Die Stadt Ludwigsburg als Planstadt, ihre Bevölkerung, Ludwigsburgs Streben, als Modell in die Zukunft zu
wirken, urbanes Leben und die Diskussion aktueller gesellschaftlicher Strömungen sind Ausgangspunkte aus den sich Leitgedanken und Mottos der kommenden Literaturfestivals speisen sollen.

Das Leitthema 2020:
Vordenker der gesellschaftlichen Zukunft und Eskapisten, die sich vorzugsweise in ihrer eigenen Realität wiederzufinden suchen, sollen als interessantes Gegensatzpaar und sich aneinander reibende Grundeinstellungen literarisch verhandelt werden. Beides erscheinen Phänomene unserer Zeit zu sein, welche sich in einem grundsätzlichen gesellschaftlichen Umbruch befindet, und die einen Umgang mit der Fülle an Ideen und Herausforderungen finden muss.

Die Goethe-Gesellschaft Ludwigsburg wird sich mit einem eigenen Beitrag an diesem Literaturfestival beteiligen, der Beitrag ist noch in Arbeit.
Informationen dazu gehen Ihnen rechtzeitig zu.

weitere Details hier 

Freitag, 20. November 2020

„Komische Lyrik“ - Rezitation und Kabarett mit Dr. Rolf Breuer

Dr. Rolf Breuer ist für die Goethe-Gesellschaft Ludwigsburg kein Unbekannter: 2012 und 2013 ist er mit zwei Beiträgen bei uns aufgetreten (Goethe und der Wein und Heinrich Heine). Dieses Mal greifen wir auf sein Angebot Komische Lyrik zurück und freuen uns auf seinen Ausflug in die deutsche Literatur.


„Komische Lyrik“

Robert Gernhardt nannte sie einmal den „Sonderweg der deutschen Hochkomik“: komische Lyrik.

Sie hat eine lange Tradition in der deutschen Literatur bzw. Lyrik. Goethe, Schiller, Heine, Tucholsky, Ringelnatz, Kästner, Morgenstern, Karl Kraus, Wilhelm Busch und Eugen Roth – um nur einige zu nennen – haben sich (auch) auf diesem Gebiet meist mit großer Freude getummelt. Es geht dabei um Lachen oder mindestens Schmunzeln beim Publikum, aber diese beabsichtigte Wirkung wird auf sehr unterschiedliche Weise erzielt: So erzählt etwa eine Ballade über ein komisches Ereignis – oder es ist vielleicht vor allem ein Spiel mit Sprache und Wortwitz bis hin zu Dada.


Datum:     Freitag, 20.11. 2020
Uhrzeit:
  19:00 Uhr
Ort:
           Musiksaal Goethe-Gymnasium
                       Seestrasse 37, Ludwigsburg


weitere Details hier 

Veranstaltungskalender 2020 als pdf hier

Mobirise
Adresse

Werner Fleig (Vorsitzender)
Hoferstrasse 25
71636 Ludwigsburg

Kontakt

E-Mail: info@goethegesellschaft-ludwigsburg.de